Europlanet 2020 ist eine von der EU finanzierte Forschungs-Infrastruktur zur Unterstützung von Instituten und Universitäten in Europa, die sich mit der Erforschung von Planeten beschäftigt. Das Projekt basiert auf den vorangegangenen Projekten Europlanet in den EU-Rahmenprogrammen FP6 und FP7.

“Europlanet 2020 RI has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 654208”

Extrakt aus dem Antrag:

Die Europlanet 2020 Forschungs-Infrastruktur (EPN2020-RI) wird sich mit entscheidenden wissenschaftlichen und technologischen Herausforderungen der modernen Planetenwissenschaften befassen, indem sie freien Zugang zu den aktuellsten Forschungsergebnissen, Modellen und Einrichtungen innerhalb des Europäischen Forschungsraumes bietet. Die transnationale Zugriffsaktivität wird Zugang zu den weltweit führenden Laboreinrichtungen ermöglichen, welche in der Lage sind Bedingungen zu simulieren, die sowohl auf Planeten als auch in bestimmten analogen Landschaften auf dem Mars, Europa und Titan herrschen. Die virtuellen Zugangsaktivitäten werden die diversen Datensätze und Visualisierungswerkzeuge bereitstellen, die für den Vergleich und das Verständnis von planetaren Umgebungen in unserem Sonnensystem und darüber hinaus nötig sind. Durch die Bereitstellung der notwendigen Anlagen, die Europäische Planetenwissenschaftler benötigen, um ihre Forschung durchzuführen, wird EPN2020-RI Kollaborationen und effektive Synergien zwischen den folgenden Bereichtn schaffen: Weltraumforschung, bodengestützte Beobachtungen, Labor- und Feldexperimente, numerische Modellierung und Technologie.

EPN2020-RI baut auf den erfolgreichen Gründungen der FP6 und FP7 Europlanet-Programmen auf,  welche die Marke „Europlanet“ etabliert und Strukturen geschaffen haben, die im Zuge der Vernetzungen von EPN2020-RI genutzt werden, um die Forschung der Europäischen Gemeinschaft für Planetenwissenschaften zu koordinieren. (Dadurch werden) Die Ergebnisse werden an ein breites Spektrum von Interessierten inklusive der Industrie, politischen Entscheidungsträgern und, vor allem, der breiten Öffentlichkeit und die nächste Generation von Forschern und Meinungsbildnern, die sich derzeit in der Ausbildung befinden. Als fortgeschrittene Infrastruktur legen wir unser besonderes Gewicht auf den Ausbau der Beteiligungen von bisher unterrepräsentierten Forschungsgemeinschaften und Projektbeteiligten. Wir werden neue Länder und Mitgliedsstaaten durch Workshops, Teambesprechungen und personellen Austausch einbeziehen, um den wissenschaftlichen und innovativen Einfluss auf die Infrastruktur zu vertiefen und zu verbessern. EPN2020-RI wird dadurch eine wirkliche europaweite Gemeinschaft aufbauen, die gemeinsame Ziele, Einrichtungen, Personal, Daten und IP über nationale Grenzen hinaus teilen wird.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht