Forschungsgegenstand des Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung ist unsere kosmische Heimat: das Sonnensystem mit seinen Planeten und Monden, Kometen und Asteroiden sowie der Sonne. Ziel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist es, die Vorgänge im Sonnensystem in Modellen zu beschreiben und am Computer zu simulieren. Zudem werden Instrumente entwickelt und gebaut, die diese Körper aus dem Weltall untersuchen. Das Institut ist an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt.

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Forschungsgegenstand des Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung ist unsere kosmische Heimat: das Sonnensystem mit seinen Planeten und Monden, Kometen und Asteroiden sowie der Sonne. Ziel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist es, die Vorgänge im Sonnensystem in Modellen zu beschreiben und am Computer zu simulieren. Zudem werden Instrumente entwickelt und gebaut, die diese Körper aus dem Weltall untersuchen. Das Institut ist an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt.

In einem Abstand von nur 199 Kilometern ist die europäisch-japanische Doppelsonde BepiColombo am vergangenen Samstag, 2. Oktober, am Merkur vorbeigeflogen. Auch einige der Messinstrumente, zu denen die wissenschaftlich-technischen Teams des MPS beigetragen haben, waren während des Vorbeiflugs am vergangenen Wochenende in Betrieb und hatten so die Gelegenheit, erstmals unter „Merkurbedingungen“ Messdaten aufzuzeichnen.

BepiColombo: Erster Blick auf den Merkur

In einem Abstand von nur 199 Kilometern ist die europäisch-japanische Doppelsonde BepiColombo am vergangenen Samstag, 2. Oktober, am Merkur vorbeigeflogen. Auch einige der Messinstrumente, zu denen die wissenschaftlich-technischen Teams des MPS beigetragen haben, waren während des Vorbeiflugs am vergangenen Wochenende in Betrieb und hatten so die Gelegenheit, erstmals unter „Merkurbedingungen“ Messdaten aufzuzeichnen.

Von September 2021 bis Februar 2022 zeichnen sechs Vortragende ein Bild von künftigen Entwicklungen in Weltraumforschung und Raumfahrt. 

Virtuelle Vortragsreihe:
Die Zukunft im All

Von September 2021 bis Februar 2022 zeichnen sechs Vortragende ein Bild von künftigen Entwicklungen in Weltraumforschung und Raumfahrt.

 

Vom 29. Oktober bis 6. November präsentieren neun international renommierte Forscher*innen im Rahmen der Vortragsreihe "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst" der Paulinerkirche ihre neuen Bücher zu aktuellen Themen der Wissenschaft. Die Göttinger Max-Planck-Institute sind Mitveranstalter der Reihe. 

Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst

Vom 29. Oktober bis 6. November präsentieren neun international renommierte Forscher*innen im Rahmen der Vortragsreihe "Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst" der Paulinerkirche ihre neuen Bücher zu aktuellen Themen der Wissenschaft. Die Göttinger Max-Planck-Institute sind Mitveranstalter der Reihe.



 

In den Reinräumen des MPS nimmt das ballongetragene Sonnenobservatorium Sunrise III nach und nach Gestalt an. Der Start ist für den Sommer 2022 geplant. Sunrise III wird mit Hilfe eines 1-Meter-Teleskops und drei wissenschaftlicher Instrumente aus der Stratosphäre auf die Sonne schauen.

Bildergalerie:
Vorbereitungen für den 3. Flug von Sunrise

In den Reinräumen des MPS nimmt das ballongetragene Sonnenobservatorium Sunrise III nach und nach Gestalt an. Der Start ist für den Sommer 2022 geplant. Sunrise III wird mit Hilfe eines 1-Meter-Teleskops und drei wissenschaftlicher Instrumente aus der Stratosphäre auf die Sonne schauen.

Forschungsabteilungen

Sonne und Heliosphäre

Forschungsinhalte der Abteilung sind das Sonneninnere, die Sonnenatmosphäre, das solare Magnetfeld, die Heliosphäre und das interplanetare Medium sowie Strahlung und energiereiche Teilchen von der Sonne. Die Abteilung leitet die Ballonmission Sunrise, ein ballongetragenes Observatorium, das die Sonne aus einer Flughöhe von etwa 35 km untersucht. Neben zahlreichen weiteren Beteiligungen an Weltraummissionen trägt die Abteilung maßgeblich zur ESA-Mission Solar Orbiter bei.

Planeten und Kometen

Die Abteilung untersucht das Innere, die Oberflächen, Atmosphären, Ionosphären und Magnetosphären der Planeten, deren Ringe und Monde, sowie Kometen und Asteroiden. Zu den wichtigsten Weltraummissionen, zu denen die Abteilung aktuell beiträgt oder beigetragen hat, zählen die ESA-Missionen JUICE ins Jupitersystem, BepiColombo zum Merkur und Rosetta zum Kometen Churyumov-Gerasimenko sowie die NASA-Missionen InSight zum Mars und Dawn zum Asteroidengürtel.

Innere der Sonne und der Sterne

Helioseismologie und Asteroseismologie sind Methoden, die die Schwingungen der Sonne und Sterne nutzen, um ihre innere Struktur und Dynamik zu erforschen. Damit können wir die Theorie der Sternenstruktur und -evolution überprüfen und weiterentwickeln, und dadurch einem Verständnis des solaren und stellaren Magnetismus näherkommen. Die Abteilung beherbergt das Deutsche Datenzentrum der NASA-Mission Solar Dynamics Observatory, und bereitet die Einrichtung des Datenzentrums für ESA’s Exoplaneten-Mission PLATO vor.

Auf einen Blick

International Office

Auf den Seiten des International Office finden neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste Informationen für den Aufenthalt in Göttingen und am Institut.

IMPRS

Graduiertenschule: International Max Planck Research School for Solar System Science at the University of Göttingen.

Mitarbeiter am MPS

Verzeichnis aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Nachrichten

BepiColombo: Erster Blick auf den Merkur

6. Oktober 2021

In einem Abstand von nur 199 Kilometern ist die europäisch-japanische Doppelsonde BepiColombo am vergangenen Samstag, 2. Oktober, am Merkur vorbeigeflogen. Es war die erste von insgesamt sechs solch flüchtiger Begegnungen mit dem sonnennächsten ...

Virtuelle Vortragsreihe: Die Zukunft im All

21. September 2021

Werden in den nächsten Jahren Menschen auf dem Mond landen oder in absehbarer Zukunft sogar den Mars erreichen? Wie können künftige Weltraummissionen unser Wissen über die Sonne, unser Planetensystem und ferne Exoplaneten mehren? Werden wir in ...

Von alten und neuen Herausforderungen für die Menschheit

14. September 2021

Vom 29. Oktober bis 6. November präsentieren neun international renommierte Forscher*innen in der Paulinerkirche ihre neuesten Erkenntnisse zu aktuellen Themen der Wissenschaft. Auf einer Zeitreise erfährt das Publikum vor Ort oder virtuell, welche ...

Jupitermission JUICE: Doppelankunft in Toulouse

12. August 2021

Das Submillimetre Wave Instrument (SWI), das im nächsten Jahr an Bord des Jupiter Icy Moon Explorers (JUICE) der europäischen Weltraumagentur ESA zu einer Forschungsmission ins Jupitersystem aufbricht, hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Nach ...

Zur Redakteursansicht