Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Forschungsgegenstand des Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung ist unsere kosmische Heimat: das Sonnensystem mit seinen Planeten und Monden, Kometen und Asteroiden sowie der Sonne. Ziel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist es, die Vorgänge im Sonnensystem in Modellen zu beschreiben und am Computer zu simulieren. Zudem werden Instrumente entwickelt und gebaut, die diese Körper aus dem Weltall untersuchen. Das Institut ist an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt.

Sunrise III wohlbehalten aufgefunden

Sunrise III wohlbehalten aufgefunden

Nach der vorzeitigen Landung des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III am vergangen Sonntagmorgen, 10. Juli, haben Teammitglieder die Landestelle erreicht und die Nutzlast des Observatoriums weitestgehend unversehrt vorgefunden. Nach aktuellen Erkenntnissen musste der Flug wenige Stunden nach dem Start beendet werden, weil sich das mitgeführte Sonnenteleskop nicht auf die Sonne ausrichten ließ. Für einen Start des Observatoriums im nächsten Jahr oder später werden alle Optionen geprüft.

Neues Zuhause für Ersatzeinheit von PEP-JEI

Neues Zuhause für Ersatzeinheit von PEP-JEI

Die Flugersatzeinheit des Messsensors JEI (Jovian Electron and Ion Sensor) ist umgezogen und hat nun Wohnung im schwedischen Institut für Weltraumphysik (IRF) in Kiruna (Schweden) bezogen. JEI ist Teil des Instrumentenpakets PEP (Particle Environment Package), das an Bord der ESA-Raumsonde JUICE (Jupiter Icy Moon Explorer) im nächsten Jahr ins Jupitersystem aufbrechen wird um die Verteilung von Elektronen und Ionen in der Umgebung des Gasriesen zu vermessen.

Forschungsabteilungen

Sonne und Heliosphäre
Forschungsinhalte der Abteilung sind das Sonneninnere, die Sonnenatmosphäre, das solare Magnetfeld, die Heliosphäre und das interplanetare Medium sowie Strahlung und energiereiche Teilchen von der Sonne. Die Abteilung leitet die Ballonmission Sunrise, ein ballongetragenes Observatorium, das die Sonne aus einer Flughöhe von etwa 35 km untersucht. Neben zahlreichen weiteren Beteiligungen an Weltraummissionen trägt die Abteilung maßgeblich zur ESA-Mission Solar Orbiter bei.

Abteilung für Planetenwissenschaften
Die Abteilung untersucht das Innere, die Oberflächen, Atmosphären, Ionosphären und Magnetosphären der Planeten, deren Ringe und Monde, sowie Kometen und Asteroiden. Zu den wichtigsten Weltraummissionen, zu denen die Abteilung aktuell beiträgt oder beigetragen hat, zählen die ESA-Missionen JUICE ins Jupitersystem, BepiColombo zum Merkur und Rosetta zum Kometen Churyumov-Gerasimenko sowie die NASA-Missionen InSight zum Mars und Dawn zum Asteroidengürtel.

Innere der Sonne und der Sterne
Helioseismologie und Asteroseismologie sind Methoden, die die Schwingungen der Sonne und Sterne nutzen, um ihre innere Struktur und Dynamik zu erforschen. Damit können wir die Theorie der Sternenstruktur und -evolution überprüfen und weiterentwickeln, und dadurch einem Verständnis des solaren und stellaren Magnetismus näherkommen. Die Abteilung beherbergt das Deutsche Datenzentrum der NASA-Mission Solar Dynamics Observatory, und bereitet die Einrichtung des Datenzentrums für ESA’s Exoplaneten-Mission PLATO vor.

Auf einen Blick

International Office
Auf den Seiten des International Office finden neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste Informationen für den Aufenthalt in Göttingen und am Institut.

IMPRS
Graduiertenschule: International Max Planck Research School for Solar System Science at the University of Göttingen.

Mitarbeiter am MPS
Verzeichnis aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Aktuelles

Seminare

Keine Veranstaltungen

Nachrichten

Nach der vorzeitigen Landung des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III am vergangenen Sonntagmorgen, 10. Juli, haben Teammitglieder die Landestelle erreicht und die wissenschaftliche Nutzlast des Observatoriums weitestgehend unversehrt ...

Der Flug des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III wurde heute um 9.05 Uhr (MESZ) beendet. Einige Stunden zuvor war das Observatorium um 3.44 Uhr (MESZ) von der Raketenbasis Esrange Space Center nahe der nordschwedischen Kleinstadt Kiruna ...

Die abenteuerliche Forschungsreise des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise III könnte in den nächsten Tagen beginnen. Heute am frühen Morgen fand auf der Raketen- und Ballonbasis Esrange Space Center im nordschwedischen Kiruna der so ...

Nacht des Wissens am MPS

27. Juni 2022

Einen unvergesslichen, nächtlichen Ausflug zu fernen Sternen, Planeten und unserer Sonne bietet das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) bei der bevorstehenden 5. Göttinger Nacht des Wissens am Samstag, den 9. Juli 2022, in der Zeit ...

Stellenausschreibungen

Keine Stellenangebote vorhanden
Zur Redakteursansicht