Oberfläche des Merkur

 

Im kommenden Jahrzehnt werden wir das Material, aus welchem sich Merkur im innere Sonnensystem gebildet hat, wie und wann Merkur sich weiterentwickelt hat, sich intern differenziert hat und was wir von den vorhandenen Oberflächenmerkmale und der Regolith Zusammensetzung ableiten können, um die Frage der Verteilung von primären und sekundären Krusten auf Merkur zu adressieren. Die Topographie wird durch Laser-Höhenmessung (BELA) und der Oberflächenzusammensetzung durch bildgebende Röntgenspektroskopie (MIXS) ab 2024 weiter mit Instrumentierung an Bord der ESA-Mission BepiColombo Eckstein gemessen werden.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht