Extrem-Ultraviolett Imager (EUI)

Extrem-Ultraviolett Imager (EUI)

Ein koronaler Imager für die  Solar Orbiter Mission

Der Extrem-Ultraviolett Imager (EUI)  besteht aus einer Reihe von Fernerkundungs-Teleskopen, die hochauflösende Bilder der Strukturen in der Sonnenatmosphäre von der Chromosphäre bis zur Korona liefern werden. Das Instrumentenpaket umfasst zwei hochauflösende Teleskope und einen Imager für die volle Sonne. Auf diese Weise wird EUI die globale Morphologie und die lokale Dynamik der Sonnenatmosphäre beobachten und analysieren, insbesondere an der Basis der Korona. Der Imager für die volle Sonne wird die Grobstruktur der vollständigen Sonne bei koronalen Temperaturen zeigen, während die hochauflösenden Teleskope in ausgewählten Wellenlängenbereichen die feinen Strukturen abbilden werden, die in Nahaufnahmen der Sonne während der Perihel-Phase von Solar Orbiter auf seiner Umlaufbahn sichtbar werden.

Wissenschaftliches Ziel der EUI-Instrumentengruppe ist es, hochauflösende Bilder der Korona im Extrem-Ultravioletten (EUV) zu liefern, um die Feinstruktur koronaler Erscheinungen aufzudecken, und von jedem Punkt des Orbits Bilder der vollen Sonne aufzunehmen, um die globale Struktur und Strahlungsdichte der Sonne und ihrer Polregionen aufzuzeigen. Damit wird EUI die erforderlichen Kontextbilder für andere Instrumente liefern, insbesondere für SPICE und METIS. Solche Bilder sind erforderlich, um die Zusammenhänge zwischen Fernerkundungs- und In-situ-Beobachtungen herzustellen, d.h. zwischen Beobachtungen der Sonnenoberfläche und der Heliosphäre. EUI wird imstande sein, Bildsequenzen mit hoher Kadenz zu liefern, die es ermöglichen, schnelle Ereignisse zeitgenau zu verfolgen, während die anderen Fernerkundungsinstrumente auf Solar Orbiter ebenfalls die gleiche Szene beobachten.

Die vollständig integrierte Flugeinheit der EUI-Instrumentengruppe.

Die EUI-Instrumentengruppe besteht aus drei Teleskopen: Einem zweibandigen Imager für die volle Sonne (dual-band full-sun imager, FSI), der alternierend in den beiden EUV-Durchlassbereichen bei 17.4 nm und 30.4 nm (genannt "“FSI174/304”) arbeitet, und zwei hochauflösenden Imagern (high resolution imagers, HRI), einem bei der Lyman-α line des Wasserstoffs bei 121.6 nm (genannt “HRILy-α”), und einem bei der im extremen UV liegenden 17.4 nm Linie (genannt “HRIEUV”). In den HRI-Kanälen wird das Bild von einem Doppelspiegel-Teleskop erzeugt, das bei fast senkrechtem Lichteinfall arbeitet. Die EUV-Reflektivität der optischen Oberflächen wird mit speziellen EUV-Multilagen-Beschichtungen erreicht, die die spektrale Selektion der Einheiten erzeugen. Die spektrale Selektion wird durch Filter ergänzt, die die sichtbare und die Infrarot-Strahlung zurückhalten. Die Kombination der Durchlassbereiche der Spiegel und der Filter liefert die Selektion der Strahlung der gewünschten Spektrallinie mit der erforderlichen Reinheit.

Die Lyman-α HRI-Komponenten wurden vom MPS bereitgestellt. Die Hauptkomponenten, also die zwei Spiegel und die Kamera mit hoher Sensitivität bei 121.6 nm, wurden am MPS entwickelt.

Die beiden Spiegel und die Kamera des HRILy-α Kanals

Zur Redakteursansicht