Broschüren und Infoblätter zu Missionen

Broschüren und Infoblätter zu Missionen

Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung ist und war an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt. Hier gibt es nähere Informationen zu den Missionen BepiColombo, InSight, Dawn und Rosetta. Zudem finden sich Hintergrundinformationen zur Ballonmission Sunrise.

Solar Orbiter - Ein einzigartiger Blick auf das Sonnenfeuer
Durch das Zusammenspiel aus völlig neuer Flugbahn und leistungsstarker Instrumentierung gelingt der ESA-Mission Solar Orbiter ein einzigartiger Blick auf die Sonne. Das MPS hat Hardware für vier der zehn wissenschaftlichen Instrumente beigesteuert. Hier geht's zum pdf... mehr
Merkurmission BepiColombo - <br />Eine Reise zum heißesten Planeten des Sonnensystems
Die gemeinsame Forschungsexpedition von ESA und JAXA zum sonnennächsten Planeten ist im Oktober 2018 ins All gestartet; 2025 soll sie die Umlaufbahn des Merkurs erreichen. Die Broschüre informiert über den geplanten Missionsverlauf sowie wissenschaftliche Fragestellungen und gibt einen Überblick über die Instrumente, zu denen das MPS beiträgt. Hier geht's zum pdf.... mehr
Marsmission InSight - <br />Ein Blick ins Innere des Roten Planeten
Ende November 2018 landete die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Mit an Bord trägt sie ein Seismometer, zu dem das MPS beigetragen hat. Es soll den inneren Aufbau unseres Nachbarplaneten entschlüsseln. Die Broschüre informiert über Missionsverlauf, die Landestelle, den inneren Aufbau der erdähnlichen Planeten und Seismologie auf fremden Himmelskörpern. Hier geht's zum pdf.... mehr
Dawn - Eine Reise zu den Anfängen des Sonnensystems
Von 2011 bis 2018 erforschte die NASA-Raumsonde Dawn zwei Körper im Asteroidengürtel: den Asteroiden Vesta und den Zwergplaneten Ceres. Das MPS steuerte zur Mission das wissenschaftliche Kamerasystem bei. Die Broschüre informiert über den Missionsverlauf, die wissenschaftliche Nutzlast, erste Ergebnisse zum Asteroiden Vesta und das Kamerasystem. Hier geht's zum pdf.... mehr
Philae - Expedition zur Urmaterie eines Kometen
Von 2014 bis 2016 untersuchte die ESA-Raumsonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Im November 2014 setzte sie die Landeeinheit Philae auf seiner Oberfläche ab. Das MPS war Teil des Konsortiums, das Philae entwickelt und gebaut hat. Die Broschüre informiert über Landevorgang und Betrieb, Forschungsschwerpunkte und die wissenschaftlichen Instrumente von Philae. Hier geht's zum pdf... mehr
OSIRIS - Das allsehende Auge von Rosetta
OSIRIS, das wissenschaftliche Kamerasystem des Rosetta-Orbiters, ermöglicht einen einzigartigen Blick auf den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko: von hochaufgelösten Details auf der Oberfläche bis zu Ansichten des gesamten Kometenkerns und seiner Umgebung. Der Flyer informiert in aller Kürze über wissenschaftliche Fragestellungen und Funktionsweise. Hier geht's zum pdf... mehr
COSIMA - Kometenstaub unter Beschuss
COSIMA ist eines der Rosetta-Instrumente, welche die Eigenschaften des Kometenstaubs vermessen. Dazu richtet das Instrument seinen mikroskopischen Blick auf einzelne Staubteilchen und analysiert ihre Zusammensetzung. Der Flyer informiert über wissenschaftliche Fragestellungen und Funktionsweise des Instrumentes. Hier geht's zum pdf.... mehr
COSAC - Die Suche nach organischen Molekülen in der Urmaterie eines Kometen
COSAC ist ein Instrument der Landeeinheit Philae. Aufgabe des Gas-Chromatographen und Massenspektrometers ist es, organische Moleküle im Kometenboden zu identifiieren. Der Flyer informiert über wissenschaftliche Fragestellungen und Funktionsweise. Hier geht's zum pdf... mehr
DIM - Spurenlesen im Kometenstaub
DIM ist ein Instrument der Rosetta-Landeeinheit Philae. Es detektiert Staub- und Eisteilchen, die von der Oberfläche des Kometenkerns emittiert werden. Der Flyer informiert über wissenschaftliche Fragestellungen und Funktionsweise des Instrumentes. Hier geht's zum pdf... mehr
Ballonmission Sunrise - Reise zur aktiven Sonne
Sunrise ist ein einzigartiges Sonnenobservatorium, das von einem Heliumballon in die Stratosphäre getragen wird und von dort seinen Blick auf unser Zentralgestrin richtet. Das Infoblatt informiert über wissenschaftliche Fragestellungen, den Aufbau des Observatoriums sowie den Verlauf der beiden Flüge 2009 und 2013. Hier geht's zum pdf... mehr
Zur Redakteursansicht