Azubipreis 2015 für Saskia Stude

Max-Planck-Gesellschaft würdigt besondere Leistungen und Engagement von Auszubildenden.

29. September 2015
Saskia Stude vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung.

Saskia Stude vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) ist eine von 17 Auszubildenden, die die Max Planck Gesellschaft (MPG) in diesem Jahr mit dem Preis zur Auszeichnung herausragender Leistungen von Auszubildenden, dem so genannten Azubipreis, ehrt. Die MPG würdigt mit der Auszeichnung junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Laufe ihrer Ausbildung nicht nur durch außerordentliche schulische und berufliche Leistungen aufgefallen sind, sondern auch bei weicheren Kriterien wie Engagement, Lernfreudigkeit und Leistungsbereitschaft punkten konnten. Saskia Stude zählt zu den drei Auszubildenden, die in diesem Jahr den Preis in der Kategorie „Büroberufe“ erhalten.

Dabei liegt die Ausbildungszeit von Saskia Stude schon etwa ein Dreivierteljahr zurück. Wegen guter schulischer und praktischer Leistungen konnte sie ihre Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen. Seit Anfang des Jahres verstärkt sie nun das Sekretärinnen-Team des MPS als ausgelernte Kraft – und übernahm direkt im Anschluss an ihre Lehrzeit die Elternzeitvertretung im Sekretariat eines der Direktoren.

Die Urkunde zum Azubipreis wurde bereits am 10. September dieses Jahres durch Prof. Dr. Sami K. Solanki, dem Geschäftsführenden Direktor des MPS, in einer kleinen Feier überreicht. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert.


Zur Redakteursansicht