Der Sunrise Filter Imager (SuFI)

Der optische Aufbau von SuFI

SuFI liefert mit hoher Kadenz hochaufgelöste Bilder der Photosphäre und Chromosphäre bei 5 Wellenlängen des sichtbaren und ultravioletten Spektralbereichs.

Die optische Anordnung ist ein Schwarzschild Zwei-Spiegel-System. Es vergrößert den Sekundärfokus des Teleskops fünffach bevor das Licht den Detektor erreicht. Damit besitzt SuFI eine effektive Brennweite von 121 Metern. Der Sensor ist ein 2k mal 2k großes, UV-geeignetes CCD mit hoher Framerate. Das Instrument hat ein Bildfeld von 15x40 Bogensekunden². Um den beobachteten Wellenlängenbereich zu isolieren werden Interferenzfilter eingesetzt. Ihre Peak-Transmission liegt bei Wellenlängen von 214 nm (10) und 300 nm (5) zusammen mit der Mg-II-k-Linie (einfach ionisiertes Magnesium) bei 279,6 nm (0,48) und zwei Filtern für die Ca-II-H-Linie (einfach ionisiertes Calcium) bei 396,8 nm (0,18 und 0,11). Die Angaben in Klammern sind die Filterbreiten.

Um nahezu beugungsbegrenzte Bilder zu erreichen, nutzt SuFI die Phase-Diversity-Technik, bei der das Bild von einem speziellen Bildverdoppler vor dem CCD-Detektor in 2 Hälften aufgeteilt wird. Die eine Hälfte des Sensors nimmt ein fokussiertes Bild der Sonne auf, während die andere Hälfte ein um etwa eine Welle defokussiertes Bild aufzeichnet. So können eventuell auftretende statische Abbildungsfehler des Teleskops nach dem Flug korrigiert werden.

SuFI wurde vom MPS entwickelt.

Das SuFI Filterrad
Zur Redakteursansicht