Selbsttests für Besucher und Kontaktbeschränkungen im Außengelände des Instituts

(entsprechend E-Mail des GD vom 10.5.2021)

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

im Folgenden finden Sie Regeln für Selbsttests für Besucher und zu Kontaktbeschränkungen im Innenhof und auf dem Außengelände des MPS.

Corona-Selbsttests für Besucher*innen

Besucher*innen, denen nicht regelmäßige Corona-Tests über ihren Arbeitgeber angeboten werden (typisch also ausländische Besucher*innen oder selbständig Arbeitende), können während ihres Besuchs am MPS einmal wöchentlich einen Selbsttest machen.

Besucher*innen (mit Ausnahme von Mitarbeiter*innen von Fremdfirmen, die mit Arbeiten am MPS beauftragt sind) sind verpflichtet, einen Corona-Selbsttest beim Betreten des Instituts durchzuführen, wenn sie bei ihren Tätigkeiten am Institut den Minimalabstand von 2 m zu Mitarbeitenden des MPS über einen Zeitraum von mehr als 15 min nicht einhalten können, oder wenn sie gemeinsam mit Mitarbeitenden des MPS an einem Präsenzmeeting in einem geschlossenen Raum über einen Zeitraum vom mehr als 30 min teilnehmen. Ein Test ist nicht erforderlich, wenn der/die Besucher*in nachweisen kann, dass er/sie innerhalb der letzten 24 Stunden negativ getestet wurde oder vollständig geimpft ist.

Kontaktbeschränkungen im Innenhof und auf dem Außengelände des MPS

Im Innenhof und auf dem Außengelände des MPS gelten die gleichen Kontaktbeschränkungen wie sie behördlich für den öffentlichen Raum angeordnet sind. Das bedeutet aktuell, dass sich nur Personen von höchstens zwei verschiedenen Haushalten treffen dürfen. Dabei ist ein Abstand von 1.5 m einzuhalten. Das gilt insbesondere auch für das Einnehmen von Mahlzeiten an den Tischen im Innenhof. Es dürfen daher nur zwei Personen am gleichen Tisch die Mahlzeit einnehmen.

Mit besten Grüßen

Laurent Gizon

Zur Redakteursansicht