Weitere Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns

(entsprechend E-Mail des GD vom 20.1.2021)

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

vor dem Hintergrund nach wie vor hoher Infektionszahlen und der Sorge vor ansteckenderen Mutationen des SARS-CoV-2-Virus haben Bund und Länder gestern eine Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns beschlossen. Auch das Arbeiten am MPS soll an die neue Lage angepasst werden. Bitte beachten Sie deshalb die folgenden Punkte:

  • Selbstgenähte Masken aus Stoff (sogenannte Community Masks) sowie Tücher oder Schals zum Bedecken von Mund und Nase sind am MPS nicht mehr zulässig. Tragen Sie stattdessen bitte, sobald Sie sich außerhalb Ihres Büros oder Arbeitsplatzes aufhalten, eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske. Bei Arbeiten, bei denen Sie den Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen nicht einhalten können, nutzen Sie bitte unbedingt FFP2-Masken. Beide Masken-Sorten werden Ihnen am Empfang zur Verfügung gestellt. (Bitte beachten Sie auch im Anhang eine Information unseres Betriebsarztes. Darin empfiehlt er das Tragen von FFP2-Masken und erklärt, wie sie sich mehrfach benutzen lassen.)
  • Alle Gäste, die das Institut betreten, müssen eine FFP2-Maske tragen. Bitte weisen Sie Ihre Gäste schon vor deren Eintreffen am MPS auf diese Regelung hin. Falls die Gäste keine eigenen FFP2-Masken haben, stellt das MPS solche Masken am Empfang zur Verfügung.
  • Weiterhin sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgefordert, in Abstimmung mit ihren Vorgesetzten und soweit dies möglich ist, von Zuhause zu arbeiten. Alle Vorgesetzten sind vom Krisenstab aufgefordert worden, so weit wie möglich Homeoffice zu erlauben und noch einmal zu überlegen, wie sich die Anzahl der anwesenden Personen in ihrem Zuständigkeitsbereich weiter reduzieren lässt. So soll es etwa auch möglich sein, nur für einige Stunden am Tag dringend notwendige Arbeiten vor Ort am Institut zu erledigen und den Rest des Tages im Homeoffice zu arbeiten. Sollten sich aus diesen Überlegungen Änderungen für Sie ergeben, wird Sie Ihre Vorgesetzte/Ihr Vorgesetzter informieren.
  • Noch einmal möchten wir dringend darum bitten, alle bestehenden Abstands- und Hygieneregeln am Institut gewissenhaft einzuhalten. Die Vorgesetzten sind dazu aufgefordert, das Einhalten der Regeln in ihrem Zuständigkeitsbereich sicherzustellen.


Sollten Sie Anregungen, Fragen oder Sorgen haben, wenden Sie sich gerne an den Krisenstab unter corona-info@mps.mpg.de oder sprechen Sie ein Mitglied des Krisenstabes direkt an.

Mit freundlichen Grüßen,
Laurent Gizon

Zur Redakteursansicht