Ingenieur/in für Optikentwicklung

Max Planck Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen

Astronomie & Astrophysik

Ingenieur/in für Optikentwicklung

Stellenangebot vom 19. Dezember 2018

Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen ist eines der weltweit führenden Institute im Bereich der Planetenforschung und der Sonnenphysik. Die drei wissenschaftlichen Abteilungen betreiben nicht nur herausragende Forschung, sondern sie entwickeln auch wissenschaftliche Instrumente für internationale Weltraummissionen oder für den Einsatz an bodengebundenen Observatorien. Das Institut befindet sich in einem neuen Gebäude auf dem Nordcampus der Georg-August-Universität Göttingen.

Für die Entwicklung neuartiger integraler Feldspektrographen zur Sonnenbeobachtung im Rahmen des EU-Projektes „Solarnet-2“ suchen wir eine/n Ingenieur/in für Optikentwicklung. Wie bieten eine unabhängige und verantwortliche Position in einem aktiven internationalen Team und in einem spannenden astronomischen Forschungsumfeld, das umfangreiche neue Lernmöglichkeiten offeriert.

Ihre Aufgaben

  • Design, Toleranzanalyse und Streulichtanalyse optischer Systeme
  • Abstimmung und Charakterisierung optischer Systeme, sowohl in der Laborumgebung wie auch am Sonnenteleskop
  • Anfragen an und Verhandlungen mit Herstellern hinsichtlich der Fertigung und Beschaffung optischer Komponenten
  • Erstellen und Pflege von Spezifikationen, Zeichnungen und Dokumentation für die Instrumente

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Master) als Ingenieur/in im Bereich Optik oder in Physik mit Schwerpunkt auf Optik
  • Vertrautheit mit optischer Designsoftware, wie z.B. CODEV oder ZEMAX
  • Kenntnisse über oder Erfahrung mit Analysesoftware wie z.B. ASAP oder FRED ist wünschenswert
  • Erfahrung im optischen Design und praktische Erfahrung mit der Abstimmung, Verifikation und Charakterisierung optischer Systeme ist von Vorteil
  • Fähigkeit, konzeptionelle Ideen praktisch anzuwenden, und kreativ und unabhängig in einem kleinen Team zu arbeiten
  • Gute Beherrschung der englischen Sprache

Unser Angebot

Die Vollzeitstelle ist ab sofort zu besetzen und ist auf zwei Jahre befristet, mit der Möglichkeit einer Verlängerung, abhängig von der Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund), entsprechend der Erfahrung und Qualifikation der Bewerberin/des Bewerbers.

Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2019 als eine pdf-Datei an pds@mps.mpg.de zu senden. Für weitere Informationen oder bei Fragen kontaktieren Sie bitte Michiel van Noort (vannoort@mps.mpg.de).

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bestrebt, den Anteil von Frauen in den Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind daher ausdrücklich erwünscht.

 
loading content
Zur Redakteursansicht