Projektwissenschaftler für Laseraltimeter für Mission BepiColombo

Max Planck Institut für Sonnensystemforschung, Göttingen

Astronomie & Astrophysik

(BELA 2019)

Art der Stelle

Wissenschaftler

Projektwissenschaftler/-in für Laseraltimeter für Mission BepiColombo

Stellenangebot vom 18. September 2018

Das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Erforschung des Sonnensystems, insbesondere der Umgebung der Erde, der Planeten und Kometen sowie der Sonne.

Die Stelle

Das Institut ist beteiligt an dem Laseraltimeter BELA, Teil der ESA Mission BepiColombo zum Planeten Merkur. Zur Vorbereitung der wissenschaftlichen Missionsphase nach dem Start von BepiColombo im Herbst 2018 ist die Definition und Implementation einer LINUX basierten Datenbank in Hinblick auf die wissenschaftliche Datenphase der BepiColombo Mission zu erstellen. 

Ihr Profil

Der erfolgreiche Bewerber hat einen Doktortitel in einem naturwissenschaftlichen Fach. Sie oder er hat gute Kenntnisse der wissenschaftlichen Datenauswertung in der Planetenforschung im Allgemeinen und ist mit dem ESA Planetendatenarchiv (PSA) vertraut. Bewerber müssen in der Lage sein, in dem Projekt eigenverantwortlich die wissenschaftlichen Anforderungen an die erforderliche Software zu definieren, diese zu erstellen und zu implementieren sowie zusammen mit einem internationalen Team von Wissenschaftlern zu arbeiten.

Unser Angebot

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) und die Eingruppierung erfolgt nach Erfahrungen bzw. Qualifikation des Bewerbers/der Bewerberin in der Entgeltgruppe 14 bei Erfüllung der objektiven und subjektiven Eingruppierungsvoraussetzungen. Die Stufenzuordnung erfolgt anhand der Berufserfahrungszeiten. Die Sozialleistungen entsprechen den Regelungen des öffentlichen Dienstes.Das Startdatum kann der 1. Januar 2019 oder später sein. Der Vertrag ist bis zum 30. September 2019 befristet. Im Falle einer Verlängerung des BELA Projektes im Rahmen der  BepiColombo Mission ist eine Vertragsverlängerung möglich.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Max‐Planck‐Gesellschaft ist bestrebt, den Anteil von Frauen in den Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Bewerbungen können elektronisch oder in Papierform eingereicht werden und sollten ein Anschreiben umfassen, in dem die Motivation für die Bewerbung und die Qualifikation für die Stelle, ein Lebenslauf, eine Publikationsliste, Kopien der relevanten Hochschulzeugnisse sowie die Namen und E-Mail Adressen von zwei oder mehr Referenzen angegeben sind.

Weitere Vorabinformationen erteilt Ihnen Dr. Martin Hilchenbach E-Mail:

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Referenz „BELA 2019“ an: (bevorzugt als einzelne pdf-Datei) oder per Post an:

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung
Personalabteilung
Justus-von-Liebig Weg 3
37077 Göttingen
Deutschland

Die Sichtung und Wertung der Bewerbungen beginnt am 22. Oktober 2018 und dauert bis zur Besetzung der Stelle.

 
loading content
Zur Redakteursansicht